künstlerische Leitung

© Marieta Yordanova

 

Jaume Villalba

mit Wohnsitz in München ist katalanischer Regisseur, Schauspieler, Choreograph und Schauspieltrainer spezialisiert in Körper- und Maskentheater und Commedia dell‘Arte.

Er studierte bei verschiedenen namhaften Commedia dell‘Arte Maestri in Italien, Frankreich und Katalonien: Antonio Fava, Adriano Iurisssevich, Carlo Boso, Lluís Graells, John Rudlin.

Jaume Villalba leitet verschiedene Theatergruppen in Deutschland, Katalonien, Italien und Malta, inszeniert u.a. Goldoni, Gozzi, Molière, Shakespeare, Goethe. Zudem führte er auch eigene Stücke in Deutschland Italien, Katalonien, Frankreich, Malta, Bosnien, Kroatien, Ukraine, Schweiz, Kanada und Österreich auf.

Aktuell ist er u.a. auch Lehrbeauftragter für Masken- und Körpertheater und Bewegung beim Institut für Theaterwissenschaft der Ludwig Maximilians Universität, München.

Neben Text- und Körpertheater beschäftigt er sich auch mit anderen Theaterformen: Performance, Straßentheater, Tanztheater, Pantomime, Katalanisches Traditionelles Theater, Theater in Konfliktzonen (mit Flüchtlingen in Bosnien und Kroatien während der Balkankriege), integratives Theater mit Schauspielern mit physischen und psychischen Behinderungen, Theater mit Jugendlichen (Deutschland, Bosnien), Feuershows.

 

Preise:

  • Internationales Theaterfestival Agadir 2005. Mit der Theatergruppe „I Piselli“. Regisseur, Choreograph, Autor und Schauspieler beim Stück „La vie est en arbre“, in deutsch-Französischer, Katalanischer und Spanischer Sprache: Bestes Theaterstück, Beste Schauspielerin, Zweitbester Schauspieler
  • Bayerische Theatertage Nürnberg 2013. Mit dem Theaterensemble „Fake to Pretend“ Schauspieler bei der Theater-Performance „Malinche“: Preis als herausragendes Theaterkollektiv
  • Theaterfestival Malta 2016. Mit der Theatergruppe „I Piselli“, Regisseur, Autor, Choreograph und Schauspieler beim Stück „Isabella and the Holy Grail“ in Deutscher, Englischer, Italienischer, Katalanischer, Polnischer, Türkischer und Maltesischer Sprache:  Bestes Ensemble, Bester Internationale Regisseur, Zweitbestes Stück des Festivals, Zweitbeste Internationale Schauspielerin